Verkehrsrecht

Im Bereich des Verkehrsrechts sind wir im Bereich der Abwicklung von Verkehrsunfällen sowie Bußgeld- und Verkehrsstrafsachen tätig.

Im Rahmen der Bearbeitung eines Verkehrsunfalles sehen wir unsere Aufgabe darin, die Haftungsfrage und eine gegebenenfalls in Betracht zu ziehende Mitverschuldensquote realistisch zu bewerten.

Wir besprechen mit Ihnen ausführlich welche Schadenspositionen gegenüber der Haftpflichtversicherung des Unfallgegners geltend gemacht werden können.

Die Durchsetzung Ihrer Ansprüche erfolgt dabei zunächst außergerichtlich mit der gegnerischen Haftpflichtversicherung, sofern sich eine angemessene Schadens- beziehungsweise Schmerzensgeldzahlung nicht erreichen lässt, werden wir diese Ansprüche gerichtlich für Sie geltend machen.

Entscheidend für Sie: Die gegnerische Haftpflichtversicherung hat bei Alleinverschulden des Unfallgegners auch Ihre gegenüber uns entstehenden Anwaltskosten zu tragen, gegebenenfalls kommt zumindest eine teilweise Kostentragungspflicht der Haftpflichtversicherung in Betracht. Bei Bestehen einer Rechtsschutzversicherung übernimmt diese ebenfalls unsere Gebühren.

Im Bereich des Verkehrsordnungswidrigkeiten- und Verkehrsstrafrecht ist die behördliche Entscheidung auf die Verfolgungsverjährung sowie Fehler bei der Festsetzung der Höhe des Bußgeldes und Fehler bei Geschwindigkeitsmessungen zu prüfen.

Bevor Sie am Unfallort beziehungsweise in entsprechenden Fragebögen der Polizei beziehungsweise der Versicherungen für Sie nachteilige oder im Ergebnis widersprüchliche Angaben machen, sollten Sie stets einen Rechtsanwalt konsultieren. Insbesondere wenn polizeiliche Ermittlungen gegen Sie verlaufen sind, sind Sie nicht zu entsprechenden Angaben verpflichtet. Auch einer Vorladung müssen Sie im Hinblick auf Ihr Zeugnisverweigerungsrecht nicht nachkommen. Wir werden dies für Sie erklären und gegebenenfalls nach Besprechung mit Ihnen eine schriftliche Stellungnahme abgeben.